Als Prokrastination oder auch Aufschieberitis im Zeitmanagement bezeichnet man das Verhalten Dinge aufzuschieben oder zu vertagen, auf die man sich im Augenblick konzentrieren sollte (shinny object Syndrom).

Grund hierfür ist in der Regel eine Ablenkung durch eine unmittelbar mehr Freude bereitende Tätigkeit oder einer Aufgabe mit der man sich wohler fühlt.


Definiert wird dieses Verhalten als Abweichung zwischen beabsichtigtem Verhalten und tatsächlichem Verhalten.

Wie können Sie die Prokrastination überwinden?

  1. Bewusst werden, dass Sie an Aufschiberitis leiden

Einige Indikatoren sind:

  • Den Tag mit unwichtigen Aufgaben von Ihrer Aufgabenliste füllen
  • Häufiges Email Checken ohne das Sie an den Emails arbeiten
  • Eine Aufgabe mit einer hohen Priorität beginnen um sie direkt zu unterbrechen, um eine Tasse zu machen
  • Regelmässig unwichtige Aufgaben anzunehmen, um die Sie andere bitten
  • Warten auf die richtige Stimmung, um eine wichtige Aufgabe anzugehen
  1. Fragen Sie sich WARUM Sie Aufgaben aufschieben

Die Gründe können an Ihnen oder an der Aufgabe liegen. Aber es ist wichtig, dass Sie die Ursache für die Aufschiberitis in der jeweiligen Situation verstehen, damit Sie ihre Zurückhaltung überwinden und die Aufgabe angehen.

Ein Grund weshalb Leute eine besondere Aufgabe aufschieben ist, dass sie die Aufgabe als unangenehm oder langweilig empfinden und die Aufgabe deshalb versuchen zu vermeiden. Viele Aufgaben haben langweilige oder unangenehme Aspekte, so der beste Weg um mit diesen Aufgaben umzugehen ist Sie schnell und hart zu attackieren, so dass Sie sich anschließend den schöneren Aspekten der Aufgabe widmen können.

Ein anderer Grund ist das Leute unorganisiert sind. Organisierte Menschen haben eine priorisierte Aufgabenliste , die die Wichtigkeit der Aufgabe verdeutlicht und es leichter macht die Versuchung der Aufschiberitis zu widerstehen.

Ein anderer Grund mag sein, dass Personen nicht glauben, über die nötigen Ressourcen zur Erledigung der Aufgabe zu verfügen.

Prokrastination überwinden

Aufschieberitis ist eine Gewohnheit also ein Verhaltensmuster. Dies bedeutet, dass Sie es nicht von heute auf morgen abstellen können. Sie müssen das Verhaltensmuster brechen und durch neue Gewohnheiten ersetzen. Das dauert in der Regel zwischen 3-4 Wochen. Mit anderen Worten, Sie müssen ein neues Verhaltensmuster über einen Zeitraum von 21 bis 28 Tage aktiv übern und durchhalten, damit das neue Verhaltensmuster auf Sie übergeht.

Dinge die Ihnen helfen neue Gewohnheiten zu entwickeln:

  • Belohnungen: Geben Sie sich Belohnungen wann immer Sie eine wichtige Aufgabe erledigt haben. Unser Geist ist ständig auf der Suche nach Belohnungen und auf diese Art und Weise macht die Erledigung von Aufgaben Spass. Eine Belohnung kann ein 5 Minuten Spaziergang vor der Tür in der Sonne sein, oder ein Stück Käsekuchen. Wählen Sie die Belohnung die Sie motiviert.
  • Erzählen Sie Freunden, Bekannten, Kollegen von Ihren Zielen. Gruppenzwang (Peer Pressure) ist eine bewährte Motivationsmethode und die Grundlage z.B. von vielen Abnehmprogrammen.
  • Stellen Sie sich die negativen Konsequenzen vor, wenn Sie die Aufgabe nicht erledigen (avoiding pain)
  • Nutzen Sie Tools wie das Eisenhower Tableau, Action Matrix, Erfolgsliste
  • Konzentrieren Sie sich auf eine Aufgabe zu einer Zeit
  • Brechen Sie die Aufgabe in kleinere Abschnitte auf und bündeln Sie ähnliche Aufgaben wenn immer möglich (Lernkurveeffekt)

Gerade den letzten Punkt – das Aufteilen einer großen Aufgabe in verdauliche Häppchen ist auch das was Tony Robins eindrucksvoll empfiehlt. Er nennt es „Don´t try to eat the wahle at once – but cut it into pieces“


Tony Robbins:
Fokussieren Sie sich auf das Ergebnis nicht auf die Details des Prozesses.
„Versuchen Sie nicht Wahl auf einmal zu verschlucken“, sondern unterteilen Sie Ihr Ziel in viele kleine Happen. Wenn Sie 10 kg abnehmen möchten, dann nehmen Sie sich 2 kg pro Monat vor.

Setzen Sie die Aufgabe ins Verhältnis

10 Anrufe machen ist z.B. nicht so schwer wie 30 Anrufe zu tätigen.