Die 80 20 Regel (auch bekannt als das Paretoprinzip) besagt grundsätzlich, dass eine Minderheit an Ursachen, Einsätzen oder Aufwand zu einer Mehrheit in den Ergebnissen führt. Konkret bedeutet dies, dass z.B. 80% der Ergebnisse Ihrer Arbeit nur 20% Ihrer Zeit erfordern. Damit zeigt das 80/20 Prinzip, dass ein inhärentes Ungleichgewicht zwischen Aufwand und Ertrag besteht.

Das der 80 20 Regel zugrundeliegende Muster wurde in 1897 von dem italienischen Volkswisschenschaftler Vilfredo Pareto beschrieben und seitdem vielfach bestätigt:

  • In Unternehmen erzielen 20% der Produkt 80% des Umsatzes, ähnlich verhält es sich mit Kunden.
  • Natürlich funktioniert das 80 20 Prinzio auch umgekehrt. So verursachen 20% der Kunden 80% des Aufwands.
  • 20% der Kriminellen verursachen 80% des Schadens.
  • Aber es funktioniert auch in Ihrem Zuhause, in der Form das 20% Ihrer Kleidung ca. 80% getragen wird.

Der große Verdienst von Pareto ist daher die Entdeckung des systematischen und vorhersehbaren Ungleichgewichts.

So was hat Vilfredo Pareto mit der 80 20 Regel genau entdeckt?

Pareto hatte zunächst die Verteilungsmuster von Wohlstand und Einkommen im England des 19 Jahrhunderts untersucht. Dabei fiel im auf, dass der größte Teil des Reichtums sich auf eine Minderheit verteilte. Vielleicht ist das nicht sonderlich überraschend, aber Pareto entdeckte noch zwei weitere Fakten. Erstens erkannte er, dass es eine konstante mathematische Beziehung zwischen dem Anteil der Bevölkerung und dem Anteil am Gesamteinkommen gab. Mit anderen Worten der Anteil war in etwa immer das in etwa 20% der Bevölkerung über 80% des Einkommens verfügten. Darüber hinaus konnte er mit ziemlicher Sicherheit bestimmen, dass 10% der Bevölkerung über 65% des Reichtums verfügten und 5% über 50%. Die Leistung von Pareto ist aber nicht die Entdeckung dieser Prozentwerte, sondern die Erkenntnis, dass die Wohlstandsverteilung in Bevölkerung vorhersehbar im ungleich verlief. Was Pareto dann tatsächlich an seiner Untersuchung begeisterte war die Erkenntnis, dass die von ihm erkannten Muster der Ungleichverteilung sich auch in anderen Ländern wiederholten und auch als Pareto Daten aus vorherigen Jahrhunderten analysierte, fand er stets Muster die seiner 80/20 Regel entsprachen.